Ausflugsziele Startseite

 
Rubriken:
> Action & Freizeit
> Ausgewählte
   Hotels & Pensionen

> Baden im Harz
> Burgen & Schlösser
> Dome, Kirchen & Klöster
> Familie & Kinder
> Garten- & Parkanlagen
> Geschichte
> Harzer Persönlichkeiten
> Harzer Traditionen &
   Handwerk

> Höhlen & Bergwerke
> Kultur
> Motorradtouren
> Mühlen im Harz
> Museen
> Natur & Nationalpark
> Reiten & Kutschfahrten
> Schlemmen
> Seen & Talsperren
> Tiere & Tiergärten
> Traumhochzeit im Harz
> Türme & Warten
> Wandern & Radeln
> Wellness & Gesundheit
> Wissenswertes

> Harz-Hotels online 
   Buchen mit Booking >>>

> Suchmaschine

> Anfrage an Gastgeber
   im Harz
  
Lassen Sie sich ein
   individuelles Angebot für
   Ihren Harzurlaub erstellen.

> Harzorte mit Gastgebern
> Last-Minute Angebote
   im Harz

> Video's vom Harz
> Webcam's vom Harz

> Harz Radio Archiv
> Harz-Karte
> Geheimtipp-Forum
   im Harz- Urlaub

 

 
 

Publizist Theo Löbsack

Theodor Georg „Theo“ Löbsack wurde am 19. Oktober 1923 in Thale geboren. Er war der älteste Sohn eines Hotelbesitzers, der den weitbekannten „Waldkater“ am Ausgang des Bodetals führte. Theo Löbsack verbrachte Kindheit und Jugend in Thale und besuchte die Guts-Muths-Oberrealschule in Quedlinburg.

Publizist Theo Löbsack - Foto: Archiv Sternal

Nach bestandenem Abitur studierte er Naturwissenschaften an der Martin-Luther-Universität in Halle (Saale) und der Friedrich-Schiller-Universität in Jena. 1948 promovierte er in Halle zum Dr. rer. nat. mit einer Arbeit zur Hormonphysiologie.

Bis 1958 arbeitete er als Redakteur der populärwissenschaftlichen Zeitschrift Kristall in Hamburg und zog dann an den Bodensee. Von da an arbeitete er nur noch als freiberuflicher Schriftsteller und Publizist. Seine Bücher, die sich hauptsächlich mit Themen aus dem medizinisch-biologischen Bereich befassten, wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt. Auch Erzählungen, Zeitungsartikel, Radioreportagen und Hörspiele zu diesem Themenkomplex waren Teil seines Schaffens.

Seine bekanntesten Werke waren:
- „Der Weltraum ruft“ 1962, List-Verlag, München
- „Die Biologie und der liebe Gott“ 1963, Deutscher Taschenbuchverlag
- „Der Atem der Erde“ 1968, Deutscher Taschenbuchverlag
- „Versuch und Irrtum“ (Der Mensch-Fehlschlag der Natur) 1974, Bertelsmann-Verlag, München
- „Wunder, Wahn und Wirklichkeit“ (Naturwissenschaft und Glaube), 1976, Bertelsmann-Verlag, München

Dr. Theo Löbsack wurde für seine Fähigkeit, komplizierte naturwissenschaftliche Zusammenhänge in einer für den Laien verständlichen Form darzustellen, mehrfach geehrt. Er wurde mit dem Theodor-Wolf-Preis für hervorragende publizistische Leistungen, mit der Wilhelm-Bölsche-Medaille für Verdienste um die Verbreitung naturwissenschaftlicher Kenntnisse sowie mit dem Glaxo-Preis für europäische Wissenschaftsjournalisten ausgezeichnet.

Gelegentlich heftig kritisiert wurde sein Pessimismus bezüglich des „Gehirnwesens Mensch“, dem er ein Aussterben innerhalb von acht bis zwölf Generationen prophezeite.

Dr. Theo Löbsack war seit 1952 verheiratet mit Anita-Maria geb. Meierdirks, das Paar hatte eine 1957 geborene Tochter mit Namen Denise-Bettina. Er verstarb im Jahr 2001 am Bodensee.

>>> Gastgeber in Quedlinburg

zurück

Copyright der Fotos und der Texte Bernd Sternal 2013

Links zu Harz-Urlaub

 
 Ausflugsziele nach Orten:
 
Alexisbad
Allrode
Altenau
Altenbrak
Aschersleben
Bad Grund
Bad Harzburg
Bad Lauterberg
Bad Sachsa
Bad Suderode
Ballenstedt
Benneckenstein
Blankenburg
Braunlage
Brocken
Clausthal-Zellerfeld
Dankerode
Derenburg
Duderstadt
Elbingerode
Elend / Mandelholz
Gernrode
Goslar
Hahnenklee
Halberstadt
Harzgerode
Hasselfelde
Herzberg
Ilfeld
Ilsenburg
Langelsheim
Lautenthal
Mansfeld
Meisdorf
Nationalpark
Nordhausen
Osterode
Quedlinburg
Rübeland
Sangerhausen
Schierke
Schladen
Seeland
Seesen
St. Andreasberg
Stecklenberg
Stolberg
Tanne
Thale
Trautenstein
Treseburg
Vienenburg
Walkenried
Wernigerode
Wildemann
Wippra
Wolfshagen
Worbis
Zorge
 
Weitere Empfehlungen!
 
Werben auf
Ausflugsziele-Harz.de
 
Gratis Reiseführer
   
 
   
  Hier kostenlosen Reiseführer aus dem Harz anfordern!