Ausflugsziele Startseite

 
Rubriken:
> Action & Freizeit
> Ausgewählte
   Hotels & Pensionen

> Baden im Harz
> Burgen & Schlösser
> Dome, Kirchen & Klöster
> Familie & Kinder
> Garten- & Parkanlagen
> Geschichte
> Harzer Persönlichkeiten
> Harzer Traditionen &
   Handwerk

> Höhlen & Bergwerke
> Kultur
> Motorradtouren
> Mühlen im Harz
> Museen
> Natur & Nationalpark
> Reiten & Kutschfahrten
> Schlemmen
> Seen & Talsperren
> Tiere & Tiergärten
> Traumhochzeit im Harz
> Türme & Warten
> Wandern & Radeln
> Wellness & Gesundheit
> Wissenswertes

> Harz-Hotels online 
   Buchen mit Booking >>>

> Suchmaschine

> Anfrage an Gastgeber
   im Harz
  
Lassen Sie sich ein
   individuelles Angebot für
   Ihren Harzurlaub erstellen.

> Harzorte mit Gastgebern
> Last-Minute Angebote
   im Harz

> Video's vom Harz
> Webcam's vom Harz

> Harz Radio Archiv
> Harz-Karte
> Geheimtipp-Forum
   im Harz- Urlaub

 

 
 

Polykarp Kusch – Physik Nobelpreisträger

Ein geborener Harzer ist sogar Nobelpreisträger der Physik – Polykarp Kusch. Geboren wurde er am 26. Januar 1911 in Blankenburg als Sohn eines evangelischen Missionars. Doch bereits ein Jahr nach seiner Geburt wanderte die Familie Kusch in die Vereinigten Staaten aus und ließ sich schließlich in Cleveland im Bundesstaat Ohio nieder. Im Jahr 1922 wurde Kusch amerikanischer Staatsbürger.

1931 erwarb er seinen Bachelor Abschluss am Case Institute of Technology und 1933 seinen Master-Abschluss an der University of Illinois at Urbana-Champaign. Dort blieb er als wissenschaftlicher Mitarbeiter und promovierte 1936 über ein Thema aus dem Bereich optische Molekülspektroskopie.

1937 ging Dr. Polykarp Kusch als Dozent an die Columbia-Universität nach New York, wo er auch während des 2. Weltkrieges an militärischen Forschungsprojekten beteiligt war. In den Jahren 1941 und 1942 war als Entwicklungsingenieur bei Westinghouse Electric und 1944 bis 1946 als Forscher an den Bell Laboratories tätig. Ab 1946 lehrte Kusch als Professor Physik an der Columbia-Universität; deren Physik-Fakultät stand er auch von 1949 bis 1952 und von 1960 bis 1963 vor.

Bis 1972 lehrte Prof. Kusch an der Columbia-Universität und nahm dort verschiedene Spitzenämter war. Dann ging er als Professor an die University of Texas at Dallas, wo er ab 1982 Professor Emeritus war.

Schwerpunktmäßig beschäftigte sich Kusch mit der Mikrowellenelektronik. Er forschte zunächst im Bereich der magnetischen Kernspinresonanz, mit deren Hilfe er das magnetische Moment eines Atomkerns sehr genau bestimmen konnte. Weitergehende Versuchsreihen zur Ermittlung des magnetischen Moments des Elektrons an Natrium-, Gallium- und Indium-Atomen ergaben eine Abweichung vom theoretisch erwarteten Wert. Für diese Entdeckung erhielt Kusch (zusammen mit Willis Eugene Lamb) 1955 den Nobelpreis für Physik. Für die Quantenmechanik, die als einzige Theorie diese Abweichung erklären konnte, bedeutete diese Entdeckung eine theoretische Neuorientierung.

In späten Jahren forschte Kusch im Bereich der chemischen Physik an Molekülstrahlen. Professor Dr. Polykarp Kusch verstarb am 20. März 1993 in Dallas, Texas.

Weitere Informationen unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Polykarp_Kusch

>>> Gastgeber in Blankenburg

zurück

Copyright der Fotos Wikipedia und der Texte Bernd Sternal 2013

Links zu Harz-Urlaub

 
 Ausflugsziele nach Orten:
 
Alexisbad
Allrode
Altenau
Altenbrak
Aschersleben
Bad Grund
Bad Harzburg
Bad Lauterberg
Bad Sachsa
Bad Suderode
Ballenstedt
Benneckenstein
Blankenburg
Braunlage
Brocken
Clausthal-Zellerfeld
Dankerode
Derenburg
Duderstadt
Elbingerode
Elend / Mandelholz
Gernrode
Goslar
Hahnenklee
Halberstadt
Harzgerode
Hasselfelde
Herzberg
Ilfeld
Ilsenburg
Langelsheim
Lautenthal
Mansfeld
Meisdorf
Nationalpark
Nordhausen
Osterode
Quedlinburg
Rübeland
Sangerhausen
Schierke
Schladen
Seeland
Seesen
St. Andreasberg
Stecklenberg
Stolberg
Tanne
Thale
Trautenstein
Treseburg
Vienenburg
Walkenried
Wernigerode
Wildemann
Wippra
Wolfshagen
Worbis
Zorge
 
Weitere Empfehlungen!
 
Werben auf
Ausflugsziele-Harz.de
 
Gratis Reiseführer
   
 
   
  Hier kostenlosen Reiseführer aus dem Harz anfordern!